Zucchini vom Grill

Gemüse vom Grill ist bei uns im Sommer sehr beliebt. Ein wenig raffinierter wird es mit der folgenden Marinade für die Zucchini, die  aber auch für das Marinieren von  Fisch zum Grillen verwendet werden kann.

Zutaten für die Kräutermarinade:

  • 100 ml Olivenöl
  • 1/2  Stück Zitrone (Saft)
  • 1 Eßlöffel Senf
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • frischer Thymian (2 Zweige)
  • frischer Basilikum (2 Stängel)
  • frischer Rosmarin (2 Zweige)
  • Salz
  • Pfeffer oder Piment (immer frisch gemahlen)
  •  Zucchini

Zubereitung der Marinade:

Kräuter von den Stielen zupfen und fein hacken. Knoblauch durchpressen. Zitrone auspressen. Alle Zutaten miteinander vermischen. Mit Salz und Pfeffer oder Piment  abschmecken.

Zubereitung der Zucchini vom Grill:

Eine nicht zu große Zucchini, die mit dem Kerngehäuse verarbeitet werden kann, waschen. Auf einem Küchenhobel der Länge nach in etwa 3 mm dicke Scheiben hobeln. Rustikal sieht es aus, wenn man den Stiel und das Blütenende daran lässt und es in den Scheiben erkennbar ist.

Zucchinischeiben  in einem flachen Behälter (am besten mit fest schließendem Deckel) einschichten und jede Lage mit der Marinade beträufeln.

 

Dann Behälter verschließen und Zucchini etwa 1 Stunde marinieren lassen. Während der Zeit ein paar Mal den Behälter wenden, dass die Scheiben immer wieder mit der Marinade bedeckt werden. Ich benutze dafür eigens konzipierte Marinier-Behälter, die an Boden und Deckel Noppen haben. Dadurch liegt das Mariniergut nicht direkt auf dem Behälterboden, sondern wird von der Marinade unterspült. Quasi die Luxusversion. Es geht aber auch in einem normalen Behälter, bei dem allerdings in jedem Fall der dicht schließende Deckel von Vorteil ist. Nur dann kann ich hin und wieder den ganzen Behälter auf den Kopf stellen und die Marinade dabei immer von neuem auf dem Gemüse verteilen.

Die so marinierten Zucchini werden aus dem Behälter entnommen, kurz abtropfen lassen und dann direkt auf den heißen Grillrost gelegt.

Die dünnen Scheiben brauchen nur sehr kurze Zeit zum Garen! Einmal wenden und dann auf einer Servierplatte sammeln.

TiPP:

Mit der Marinade kann man auch Gemüsespieße vor dem Grillen bepinseln und etwas marinieren lassen. Dazu auf einen gewässerten Holzspieß die gewürfelten Gemüse (Paprika, Tomate, Zucchini, Patisson, Kürbis, Aubergine, Champignon, Zwiebel ) eventuell abwechselnd mit Würfeln vom Feta-Käse aufspießen. Mit der Marinade bepinseln. Ziehen lassen und dann auf dem heißen Grill garen.

Neben Zucchinischeiben, bereite ich auch gerne dünne Scheiben junger Ufokürbise (Patisson) so mariniert zu.

   Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.