Würzsalz mit Winterhecke, Oregano, Tomate und Chili

Aus meinen getrockneten Kräutern mische ich mir gern die unterschiedlichsten Würzsalze.  Diese bunten und würzigen Mischungen sind willkommene kleine Geschenke für liebe Menschen. Heute gibt es ein grobes Mühlensalz oder Würzsalz mit Winterheckenzwiebel, Oregano, Tomate und Chili. 

Ich trockne den ganzen Sommer über verschieden Kräuter und Gemüse. Wie das gemacht wird habe ich HIER erklärt. Speziell um getrocknete Tomaten  geht es HIER.

Wenn man auf einen kleinen Vorrat getrockneter Gewürze und Gemüse zugreifen kann, ist das Komponieren diverser Mischungen für ein Würzsalz kein Problem mehr.  Diese Mischung entstand, weil ich für Kollegen etwa 25 kleine Gläschen mit einem eigenen Würzsalz für Weihnachten mischen wollte. Für diese Menge mussten natürlich ausreichend Trockenzutaten aus dem Sommer vorhanden sein. Winterheckenzwiebel und Oregano habe ich wirklich ausreichend. Die sind sehr ergiebig als Würzpflanzen im Beet. Damit das Auge auch etwas hat kamen noch von den klein geschnittenen getrockneten Tomaten ein paar Einheiten dazu. Und für ein wenig Pepp sollten die kleinen  roten Wildchilis sorgen. Die Kräuter habe ich im Tupper  Turbochef kurz zerkleinert. Man kann das auch in einem Mixer machen. Hier würde ich aber die Impulsfunktion wählen. Und nur immer ganz kurz mixen. Die Gewürze sollen nur so weit zerkleinert sein, daß sie von der Gewürzmühle verarbeitet werden können, aber noch so groß bleiben, daß sie für das Auge ein schönes Bild ergeben.

Schließlich mischt man alles mit groben Salz und fertig ist das Gewürzmühlensalz mit feuriger Note. Die Kollegen fanden es wieder einmal sehr köstlich und auch ich liebe es, ob seiner dezenten Schärfe und des ausgewogenen Aromas.

Wer sein Salz nicht mit der Mühle verarbeiten will, gibt die Gewürze zusammen mit dem groben Salz in den Turbo-Chef oder Mixer und zerkleinert es gemeinsam. Achtung! Es wird rasch sehr pudrig, also nur dezent mixen.

Noch ein Variante bringt die Verwendung von normalem Kochsalz zusammen mit den dann fein gemixten Gewürze. So vermischt, kann man das Salz  dann auch im Salzstreuer verwenden.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.