Wirsinggemüse mit Kartoffelstampf und geräucherter Bratwurst

Wirsing und Grünkohl habe ich eingefroren von der Herbsternte vorrätig. Dazu ein paar Kartoffeln zu aromatischen Brei verarbeitet und ein paar geräucherte Bratwürste aus der Vorratskammer. Alles zusammen ergibt ein schnell zubereitetes, kräftiges Mittagessen.

Ich verwende aus dem eigenen Garten-Vorrat den eingefrorenen Wirsing und Grünkohl. Durch das Blanchieren und Tiefkühlen ist er rasch gar. Verwendet man frischen Kohl, reinigt man ihn, schneidet ihn in breit Streifen und verfährt wie mit gefrorenem Kohl. Nur die Garzeit ist dann deutlich länger.

Zustaten für 2 Personen:

  • 400 g tiefgefrorenen Wirsing und/oder Grünkohl (es geht auch Weißkraut)
  • 3 Stück geräucherte Bratwürste (oder eine andere fetthaltige grobe, geräucherte Wurst)
  • Öl zum Dünsten
  • Haferflocken zum Binden
  • 100 ml Sahne
  • etwas Gemüsebrühpulver
  • Knoblauchpulver
  • Kümmel
  • Majoran getrocknet
  • Salz
  • Pfeffer oder Piment frisch gemahlen
  • Kartoffeln für den Brei (etwa 3 Stück pro Person)
  • Muskat frisch gemahlen
  • Salz
  • Piment oder Pfeffer frisch gemahlen
  • nach Wunsch etwas Butter für den Brei

Zubereitung:

Tiefgefrorenen Kohl etwas antauen lassen.

In einem Topf etwas Öl erhitzen und den Kohl hinein geben. Auf hoher Flamme anbraten und mit dem Kochlöffel zerteilen, damit er schneller auftaut. Gut anbraten, dass etwas Röstaromen entstehen (wenn es intensiv nach Kohl riecht)

Etwas Wasser dazu geben und mit Kümmel, Knoblauchpulver, Salz, Pfeffer, Majoran und etwas Gemüsebrühpulver würzen.

Die Bratwürste in das Gemüse drücken. Wasser auffüllen, dass es bis knapp zur Oberfläche des Gemüses und der Würste steht. Bei geschlossenem Deckel und geringer Hitze etwa 20 Minuten dünsten.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und dämpfen.

Sind die Kartoffeln gar, werden sie mit einer Kartoffelpresse oder dem Kartoffelstampfer zu Mus verarbeitet. Damit es schön cremig wird gebe ich vom Dämpf-Wasser etwas dazu. Man kann auch Milch dafür verwenden. Mit einer guten Portion frisch geriebener Muskat, Salz und Pfeffer/Piment abschmecken. Mit einem Stück Butter, das im heißen Brei schmilz wird es geschmacklich sehr rund, erhöht aber auch die Kalorienzahl.

Wenn der Kohl weich ist gebe ich etwa einen Esslöffel feiner Haferflocken, die und die Sahne dazu. Nochmals aufkochen, damit die Flocken die Flüssigkeit etwas binden.

Wirsinggemüse mit Bratwürsten und Kartoffelstampf servieren.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.