Winterheckensalz

Winterheckenzwiebel ist die ausdauernde Gartenversion der bekannten Lauchzwiebeln oder Frühlingszwiebeln. Sie wächst in Büscheln wie Schittlauch und kann vom Frühjahr bis zum Herbst geerntet werden. Ein Gewürzsalz aus den grünen Trieben gibt pikante Würze an Salatdressings, Dips, in Brotaufstrichen, Kräuterquark und Kräuterbutter, auf Gegrilltem, zu Eiern und vielem anderem. 

 

Zutaten:

  • frische grüne Triebe der Winterheckenzwiebel (alternativ das Grün von Frühlingszwiebeln / Lauchzwiebeln aus dem Laden)
  • Salz (ohne Zusätze, Rieselhilfen, Fluor,  Jod oder anderem)

Zubereitung:

Winterheckenzwiebeln waschen und zwischen einem Küchenhandtuch trocken tupfen. Klein schneiden.

Salz in einen Zerkleinerer (zum Beispiel der Turbochef von Tupperware) oder einen Mixer geben.

Wieviel Salz man nimmt, hängt davon ab, wie viel Winterheckenzwiebel man hat und wie intensiv der Geschmack sein soll. Ich nehme für dergleichen Salze immer eher weniger Salz. Nach dem Trocknen kann man das Würzsalz mit reinem Salz leicht noch „verdünnen“, wenn der Geschmack zu intensiv ist. Als Richtwert rechnet man etwa 150 g Winterheckenzwiebelgrün auf 80 g Salz.

Klein geschnittene  Winterhecke zu dem Salz im Zerkleinerer  geben.

 

Alles zu einer  cremigen Masse zerkleinern.

 

Masse auf ein Backpapier streichen und im Backofen bei niedrigster Temperatur trocknen. Besser ist immer ein Trockenapparat, dessen Temperatur man dann auf etwa 33°C einstellt. Bei zu hohen Temperaturen gehen zu viele Aromastoffe verloren.

 

Nach etwa 6-8 Stunden ist die Masse getrocknet.

 

Jetzt schabt man sie ( z.B. mit einem Pfannenwender) von dem Papier und zerbröselt sie. Das geht mit den Händen oder wieder im Zerkleinerer beziehungsweise im Mixer.

 

Nochmal für etwa 1 Stunde trocknen, damit die restliche Feuchte, die noch in den dickeren Klumpen vor dem Zerkleinern enthalten war, entweicht.

Danach wieder zerkleinern, dass eine gleichmäßig streufähige Konsistenz erreicht wird.

In einem luftdicht verschließbaren Behälter oder Salzstreuer aufbewahren.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.