Suppe aus Zucchini

Suppe aus Zucchini und anderen Gemüsen, die im Sommer reichlich oder überreichlich im Garten vorhanden sind. Die Zucchinisuppe kann auch gut eingefroren werden, wenn mal schnell ein Mittagessen zur Hand sein muß.

zucchinisuppe kochen

Zutaten:

Ich gebe hier keine exakten Zutaten an, weil ich selbst diese Suppe immer ohne Mengenangabe zubereite. Was da ist, kommt rein und wenn es am Ende zu viel ist, kann man übrige Suppe auch gut einfrieren oder am nächsten Tag als Vorspeise verzehren. Oder im Büro als Snack zwischendurch. Da findet sich schon eine Verwendung.

  • Zucchini (das müssen hier nicht die kleinen Zucchinis sein, hier kann man auch die ja meist vorhandenen viel zu groß gewordenen Zucchini verwenden, man muß sie nur schälen und die Kerne großzügig entfernen)
  • Zwiebel
  • Kartoffeln (pro Person etwa 2 Kartoffeln)
  • weitere Gemüsereste (im Bild unten sind noch dabei Lauch, Wirsingblätter, Tomaten und Champignons)
  • Gemüsebrühe (heißes Wasser mit der selbst gemachten “instant” Gemüsebrühe anrühren
  • Öl zum Braten
  • Speck
  • Salz
  • Pfeffer
  • Gewürze nach Wahl, bei mir muß da immer Majoran dabei sein. Ansonsten Thymian, Oregano, Petersilie, Rosmarin etc.

 

Zubereitung:

Das  Gemüse für die Suppe muß nicht ordentliche geschnitten werden. Es kommt nur darauf an, es zu zerkleinern. Die Suppe wird am Ende passiert, da sieht man nichts mehr von der geschnittenen Form des Gemüses.

Zucchinifleisch in Würfel schneiden. Anderes Gemüse grob zerkleinern. Zwiebel hacken.

Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden.

Speck würfeln. Man kann die fertigen Würfel aus der Kühltheke nehmen, hat dann aber auch wieder einmal zusätzlich Verpackungsmüll erzeugt und mehr bezahlt. Ich nehme immer vom Metzger den geräucherten Speck am Stück und schneide mir davon ab, wenn ich ihn verwenden will. Wenn es nur sehr wenig ist, dann schneide ich die Menge mit dem scharfen Küchemesser in Würfel. Ist es etwas mehr, nehme ich den Fleischwolf mit grober Lochscheibe und drehe ihn da hindurch. Ich habe den Fleischwolf von Tupperware. Der hat eine sehr praktische Küchengröße und kann komplett in die Spülmaschine. Hätte ich nur den großen  Fleischwolf von der Oma aus Aluguss, würde ich den Speck für 2 Personen da nicht durchlassen, weil die Menge zu klein ist.

Öl in eine Topf erhitzen und darin den zerkleinerten Speck auslassen. Bereitet man die Suppe vegetarisch, also ohne Speck zu, wird dennoch Öl erhitzt und mit dem übernächsten Schritt (Kartoffeln und Zwiebeln anbraten) begonnen.

zucchinisuppe kochen

Speckwürfel aus dem Fett nehmen und beiseite stellen.

zucchinisuppe kochen

Zwiebeln und Kartoffeln in das Fett geben und anbraten.

zucchinisuppe kochen

Zucchini und anderes Gemüse nach Wahl zugeben und kurz anbraten.

zucchinisuppe kochen

Mit Gemüsebrühe (heißes Wasser und Gemüsebrühpulver)auffüllen. So weit, daß das Gemüse nicht bedeckt ist. Deckel auf den Topf setzen und Suppe für etwa 20 Minuten köcheln lassen. Die Kartoffeln sollen weich sein.

zucchinisuppe kochen

Suppe im Mixer oder im Topf und mit Zauberstab pürieren.

zucchinisuppe kochen

Abschmecken und auf Teller geben. Auf jeden Teller etwas von den krossen Speckwürfeln streuen.

TIPP:  Wer die Suppe gern vegetarisch möchte, oder die Kalorienzahl reduzieren muß macht folgendes:

ein paar Champignons in Scheiben schneiden und in etwas Öl bei mittlerer Hitze braten. Diese Champignos schmecken auch köstlich als Topping und Speckersatz auf der Suppe.

Soll Suppe eingefroren werden kommt sie ohne das Speckwürfel- oder Champignon-Topping in die Gefriertruhe.

Print Friendly, PDF & Email
   Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite benutzt cookies. Wenn sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren sie den Einsatz der cookies. This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.