Schoko-Quark-Muffins

Die kleinen  Schoko-Quark-Muffins  sind super schnell angerührt, wenn rasch etwas auf den Kaffeetisch gebraucht wird. Durch den  Kontrast von braunem Kakao und weißer Quarkfüllung machen sie zudem auch optisch eine gute Figur. 

Zwar ist in dem Rezept einmal nichts dabei, was ich als „Selbstversorger“ angebaut habe. Doch gehört für meine Vorstellung vom Selbstversorger eben auch, möglichst viel selbst zu zu bereiten. Es geht so schnell und ist mit so einfachen Grundnahrungsmitteln gezaubert. Bei uns gibt es zum Kaffee und vor allem wenn Besuch im Haus ist, immer selbst Gebackenes. Weder der Tiefkühl-Kuchen-Hersteller mit bekannten Markennamen noch überteuerte Bäckerware, die heute all zu oft nur fertig gebacken und wegen der immer gleichen Optik und Qualität mit einigen Zusatz- und Hilfsstoffen versehen ist, kommt auf den Tisch.

Probiert das Rezept doch einfach einmal aus. Ladet eine Freundin zum Kaffee und testet es. Sollte es – was eigentlich nicht sein kann – nicht gelingen, habt ihr noch immer eine schöne Zeit mit einem lieben Menschen verbracht.

Hier also die Zutaten

für 12 Muffin- oder Cupcakeformen in einer Silikon-Form. Hat man eine Form mit 6 Mulden, einfach Mengen halbieren. Nur bei den Eiern nimmt man nur eines bei 6 Törtchen.  Soll eine Form aus Metall verwendet werden, empfehle ich Papierförmchen  in die Mulden zu setzen und dann erst den Teig zum Backen einzufüllen. So backt sicher nichts an.

Muffinteig: 

  • 120 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 3 Eier (bei halber Menge 1 Ei)
  • 75 ml Öl (Sonnenblume oder Raps)
  • 1 Eßlöffel Rum
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 2 Eßlöffel Kakao
  • 75 ml Wasser

Quarkfüllung:

  • 250 g Quark
  • 40 g Zucker
  • 2 Teelöffel Zitronensaft
  • 1/2 Packung Puddingpulver Vanillegeschmack (alternativ 20 g Stärkemehl und Vanillezucker statt Zucker verwenden)

Zubereitung: 

Backofen auf 180°C Ober -und Unterhitze vorheizen.

Zucker, Eier, Rum und Öl  mit dem Schneebesen des Handrührgerätes rasch und gründlich aufschlagen.

Mehl mit Kakao und Backpulver vermischen und  zur Zucker-Ei-Mischung geben. Alles zu einer gleichmäßigen Masse verrühren. Dabei nach und nach das Wasser zugeben.

Quark mit Zucker, Zitronensaft und dem Puddingpulver in einer anderen Schüssel zu einer cremigen Masse verrühren.

Den recht dünnflüssigen Schoko-Teig gleichmäßig auf die Muffinformen verteilen.   Verwendet man eine Silikonform, so wird diese immer vor dem Befüllen auf den Backrost gestellt und mit dem dann in den Ofen transportiert.

In jede Mulde einen Klecks von der Quark-Creme setzen.

Muffinformen auf eine Backrost stellen  und im vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober- und Unterhitze etwa 25 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.

Nach der Backzeit auf einem Kuchengitter in der Form erkalten lassen und dann stürzen.

Mit Puderzucker bestäubt servieren. Die Muffins können auch am nächsten Tag noch genossen werden.

 

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

2 Antworten auf „Schoko-Quark-Muffins“

  1. Lieber Achim,
    eigentlich bin ich kein Freund von Muffins. Aber Deine Variante schaut so verführerisch lecker aus, das mir das Wasser im Mund zusammenläuft. Rezept wird abgespeichert!
    Viele Grüße
    Karen

    1. Grüße dich Karen, und wenn du das Rezept mal probiert hast, wirst du erstaunt sein, wie einfach diese effektvollen kleinen Gebäckstücke zuzubereiten sind. Lad doch mal die Nachbarin zum Kaffeeplausch und backe die SchokoQuarkMuffins. Die wird dich bewundern, wie viel Arbeit in der Küche du dir gemacht hast…..
      In diesem Sinne, viel Spass beim Nachbacken wünscht Achim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.