Quark-Schmand-Kuchen mit Beeren

Dünner Boden, weicher Belag und frisch-säuerliche Beeren aus dem Garten. Ein kleiner Kuchen für die Kaffeetafel. Gebacken in einer Quicheform.

Zutaten für eine Quiche-Form mit   23 cm Durchmesser:

Für den Teig:

  • 180  g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 1 Eiweiß
  • 1 Prise Salz

Für den Belag:

  • 100 g Beeren (frisch oder tiefgekühlt Himbeeren, Johannisbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren einzeln oder gemischt)
  • 250 g Quark
  • 100 g Schmand
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 45 g Zucker
  • 40 g Butter
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver (alternativ: 40 g Stärkemehl)
  • 2 Eßlöffel Orangensaft oder 1 Eßlöffel Zitronensaft

Zubereitung: 

Mehl mit Zucker und Salz mischen. Eweiß und die in Stücke geschnittene Butter dazu geben. Zügig  zu einem festen Teig verkneten. Ich nehme dazu den Knethaken der Küchenmaschine und lasse alles in hoher Geschwindigkeit (Deckel auf Teigschüssel montieren!) kurz verkneten. Wenn es klumpig wird zerdrücke ich es mit der Hand zu einer einheitlichen Masse. Man darf den Teig nicht lange kneten, sonst wird er nicht mehr mürbe beim Backen.

Teig in eine Schüssel mit Deckel geben und verschlossen mindestens 1 Stunde im Kühlschrank aufbewahren.

Nach der  Stunde im Kühlschrank:

Backofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Butter schmelzen. Zucker und Puddingpulver vermischen.

Quark, Schmand, Saft, Ei und Eigelb, Zucker mit Puddingpulver und geschmolzene Butter zu einer gleichmäßigen Creme verrühren.

Quicheform mit etwas Butter fetten und dünn mit Semmelbröseln ausstreuen. Teig aus dem Kühlschrank nehmen und  mit den Händen ein wenig flach drücken. In der Quiche-Form mit dem Handrücken und/oder einer kleinen Teigrolle am Boden ausbreiten und einen dünnen Rand hoch ziehen.

Quark-Schmand-Masse darauf verteilen.

Beeren über dem Kuchen verstreuen und etwas in die Masse drücken. Tiefkühlbeeren, werden gefroren auf dem Kuchen verteilt!

Kuchen im vorgeheizten Ofen auf einer unteren Schiene für etwa 45-50 Minuten backen.

Der Quark-Schmand sollte am Rand leicht anfangen zu bräunen und darf in der Mitte nicht mehr flüssig sein.

Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen. Dann stürzen.

TiPP: 

Wenn man Bedenken hat, daß der Kuchen nicht ordentlich aus der Form kommt, lässt man ihn nur handwarm abkühlen. Es muss noch ein wenig Restwärme enthalten sein. Nun deckt man die Form mit einem Teller ab, wendet alles, so dass die Quicheform verkehrt herum auf dem Teller liegt. Kommt der Kuchen nicht gleich aus der Form, einfach so liegen lassen. Nach einer Zeit stürzt er von allein aus der Form auf den Teller. Durch die noch enthaltene Restwärme steigt Feuchtigkeit nach oben, jetzt zum Boden der Kuchenform. Dort weicht sie den Kuchenboden so weit auf, dass er sich von der Form löst, ohne zu brechen.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.