Pasta mit Paprikagemüse und Rosmaringarnelen

Gebratene Paprika mit Tomatenpesto ergibt ein süßes Gemüse. Die Garnelen entfalten mit Rosmarin und Knoblauch im Öl ein mediterranes Aroma und die Nudeln verbinden beide Geschmacksvariationen zu einem harmonischen Ganzen.

Zutaten für 2 Personen:

  • 250 g Garnelen (King Prawns) roh, geschält, tiefgekühlt
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1-2 Zweige frischen Rosmarin (alternativ getrockneten Rosmarin)
  • 1 kleine Bio-Zitrone
  • 1 gestrichener Esslöffel Mehl
  • Öl zum Braten
  • 1-2 Paprika roh oder
  • Tomatenpesto (2 Esslöffel) oder etwas Ajvar oder Tomatenmark und etwas geriebenen Parmesan
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 kleines Glas Tomatensugo oder passierte Tomaten aus dem Glas
  • 250-300 g Nudeln

Zubereitung:

Paprika waschen und entkernen. Tiefkühlpaprika gefroren in kleine Quadrate schneiden.

Tiefgekühlte Paprika vom letzten Sommer

Zwiebel und Knoblauch schälen und klein hacken.

Zitrone waschen und in dünne Scheiben schneiden.

In einem Topf etwas Öl erhitzen, die Zwiebel mit der Paprika andünsten.

Pesto/Ajyvar oder Tomatenmark mit geriebenem Parmesan unterrühren und mit Tomatensugo aufgießen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze garen, bis die Paprika weich sind.

Nudeln kochen.

In einer beschichteten Pfanne Öl erhitzen. Gehackten Knoblauch und Rosmarinzweig darin erhitzen. Angetaute Garnelen mit etwas Mehl vermischen und dann im heißen Rosmarin-Öl braten, bis sie rosa sind. Einmal wenden und dann die Zitronenscheiben dazu geben.

Nudeln auf Tellern anrichten, mit Paprikagemüse bedecken. Gebratene Rosmarin-Garnelen darauf vereilen.

   Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.