Paprika-Speck-Quiche

Paprika, Speck und Zwiebel sind die würzige Mitte. Oben drauf ist ein cremiger Belag mit viel Käse und drunter ein locker-luftiger Quarkölteigboden.

Zutaten für 2 Personen:

Für den Boden:

  • 125 g Mehl
  • 125 g Magerquark
  • 1-2 Esslöffel Milch
  • 2 Esslöffel Öl (Raps, Sonnenblume)
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • Salz

Für den Belag:

  • 2 rote Spitzpaprika oder 1 normale rote Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 80 g Speck (gewürfelt oder durch den Fleischwolf gedreht)
  • 1 Zehe Knoblauch

Für den Guss:

  • 100 g Sahne (halber Becher)
  • 2 Eier
  • 80 g Käse
  • Salz
  • Piment oder Pfeffer frisch gemahlen.

Zubereitung:

Für den Boden aus den Zutaten einen Teig kneten.

Er sollte nicht kleben und sich vom Schüsselrand lösen. Ist er zu trocken, noch Milch, ist er zu nass, noch Mehl zufügen.

In einer Schüssel mit Deckel etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Backofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Während dessen die Paprika waschen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden.

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.

Speck, wenn man keinen gewürfelten hat, sondern vielleicht im Ganzen beim Metzger kauft, durch den Fleischwolf drehen oder sehr fein würfeln.

Speck, Zwiebel mit Knoblauch und Paprika in einer Pfanne mit etwas Öl andünsten. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.

Für den Guss alle Zutaten vermischen. In einer Schüssel mit dem Schneebesen oder in einem Schüttelbecher.

Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in die gefettete Quicheform (25 cm) legen. Mit den Fingern und knöcheln langsam immer größer drücken und schließlich einen Rand an der Form hoch drücken.

Gemüsemasse einfüllen.

Guss darüber verteilen.

Quiche im vorgeheizten Backofen bei 190°C Ober- und Unterhitze ca. 40-45 Minuten goldgelb backen.

Auf Tellern anrichten und servieren.

   Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.