Kräuterfrischkäse selber machen

Kräuterfrischkäse mit frischen  Kräutern aus dem Garten selber machen.

Mit frischen Kräutern vom Garten oder Balkon kann man einen Kräuterfrischkäse als Brotaufstrich ganz leicht selber machen.

Zum Abtropfen nehme ich den Tupperware Siebservierer.

Kräuterfrischkäse selber machen

Wenn der nicht im Haushalt ist, kann man auch ein feines Sieb über ein Schüssel hängen. Oder man legt ein Sieb mit einem Mulltuch aus, bevor man die Masse zum Abtropfen hinein gibt.

Zutaten:

  • 200 g Sahne
  • 200 g Schmand
  • 500 g Magerquark
  • Kräuter aus dem Garten oder der Tiefkühltruhe (zum Beispiel: Bärlauch, Schnittlauch, Petersilie, Oregano, Basilikum, Rosmarin, Thymian und Wildkräuter wie Knoblauchsrauke, Gundermann, Löwenzahn oder Brennessel)
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer
  • nach Geschmack Bockshornkleesamen gemahlen


Zubereitung:


Sahne, Schmand und Quark miteinander verrühren.

Kräuter putzen, waschen und Blätter von den Stielen zupfen. Klein hacken. Tiefkühlkräuter auftauen.

Kräuter, durchgepressten Knoblauch, Pfeffer und Salz dazu geben.

Wer den Geschmack mag, so wie ich, gibt noch gemahlenen Bockshornklee dazu. Alles gut vermischen.

Die Masse in den Siebservierer oder das Sieb geben und zugedeckt über Nacht stehen lassen. Kühlung ist jetzt nicht notwendig, also einfach in der Küche stehen lassen.

Am nächsten Tag in den Kühlschrank stellen und noch 2 Tage stehen lassen. Abgetropfte Molke immer wieder abgießen.

Im Prinzip ist der Brotaufstrich  zu jeder Zeit genießbar und verwendbar. Je länger er im Sieb abtropft, desto cremiger, luftiger und streichfähiger wird er. Es ist nun persönliche Geschmacksache, wie lange man ihn abtropfen lässt. Einen Tag oder drei.

Am Ende wird er in eine Schüsselchen mit Deckel gefüllt und kann dann über ein paar Tage hinweg aufgebraucht werden.

   Sende Artikel als PDF   

7 Antworten auf „Kräuterfrischkäse selber machen“

  1. Hallo Achim,
    hatte gleich, nachdem ich diesen Beitrag gelesen hatte, einen eigenen Frischkäse angesetzt. Boah ist der lecker. Ich hatte eine Tüte gefrorene Kräutermischung aus dem Discounter genommen und auftauen lassen. Allerdings muss ich zugeben, es hätte wohl auch die Hälfte der Tüte gereicht, es sind mir fast zuviele Kräuter drin. Heute ist er fertig und schon gestern abend musste Junior mit Freundin davon probieren und die sind genauso begeistert davon, wie ich. Die Molke ist zusätzlich noch lecker, die trinke ich immer und kann gar nicht genug davon bekommen. Nachher werde ich aus einem Teil eine Frischkäse-Lachscreme machen, der Rest kommt in eine geschlossene Box.
    lg sonny

    1. Hallo Sonny,
      das freut mich wirklich sehr, dass ich dir so einen guten Tipp geben konnte. Und vielen Dank für deine positive Rückmeldung. Hab mir gestern auch gleich wieder die Zutaten besorgt und werde heute ihn auch wieder machen. Mit frischen Kräutern aus dem Garten.
      Liebe Grüße, der Achim

  2. Danke für dieses tolle Rezept und die Anleitung, das werde ich ausprobieren! Hab Deine tolle Seite gestern bei Pinterest entdeckt und folge Dir dort auch ;O)
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    1. Hallo Claudia, dann begrüße ich dich ganz herzlich hier auf meinem Selbstversorger-Rezepteblog. Das Rezept ist ein erprobtes Rezept und wird dir sicher gelingen. Und vor allem schmecken 😉 dir auch eine schöne Woche und liebe Grüße, der Achim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.