Holunder-Apfel-Gelee

Die Holunderernte im Herbst verarbeite ich meist zu Kompott und Saft. Aus dem Saft kann man dann im Laufe des Jahres  interessante Gelees für den Frühstückstisch kochen. Heute mache ich Holunder-Apfel-Gelee.

Zutaten: 

  • 500 ml Holundersaft (im Herbst selbst gepresst. Wenn er dampfentsaftet ist kann das  Verhältnis Holundersaft: Apfelsaft auch 1:1 sein, weil der Holundersaft dann nicht so konzentriert ist)
  • 1500 ml Apfelsaft (oder Birnensaft und Apfelsaft)
  • 1333 g Gelierzucker 1:2

Zubereitung:

Holundersaft, Apfelsaft und Gelierzucker in einen großen Topf geben und verrühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat.

Alles zum Kochen bringen und dabei umrühren.

Wenn die gesamte Masse kocht, noch 4 Minuten kochen lassen. Vorsicht! Das Gelee schäumt stark. Man muss immer dabei bleiben, rühren und die Temperatur regeln. Es muss immer Kochen, damit das Gelee dann auch fest wird.

Nach der Kochzeit sofort in gut ausgewaschene Gläser mit Schraubverschluss füllen und zuschrauben. Ich stelle das Glas dann immer auf den Deckel, bis das nächste fertig ist. Dann drehe ich es wieder um. Durch die heiße Masse am Deckel werden eventuell anhaftende Keime, die zum Verderb führen könnten, abgetötet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.