Hirse-Quark-Auflauf mit Kirschen

Eine gesunde Süßspeise? Ja, das geht. Wertvolle Hirse mit all ihren Inhaltsstoffen, wertvolles Eiweiß aus frischem Quark und gesundes Obst. Der Hirse-Quarkauflauf mit Kirschen schmeckt himmlisch, sieht fast aus wie ein Kuchen und ist leicht zu zu bereiten.

Zutaten für 2 Personen:

  • 70 g Hirse
  • 260 ml Milch
  • 70 g Zucker
  • 1 Ei
  • 250 g Quark
  • 250 g Kirschen (entkernt) tiefgekühlt vom Sommervorrat oder frisch. Man kann auch Himbeeren, Brombeeren oder Erdbeeren frisch/tiefgekühlt verwenden
  • 40 g Mandelplättchen
  • 1 Prise Salz
  • wenn vorhanden, etwas Zitronenabrieb einer Biozitrone
  • Butter für die Form

Zubereitung:

Die Hirse in einem feinen Sieb unter heißem Wasser gründlich spülen. Sonst schmeckt sie bitter!

Milch mit der Hälfte des Zuckers in einem ( beschichteten) Topf zum Kochen bringen.

Hirse einrühren und unter Rühren 10 Minuten leicht köcheln lassen.

Hirse beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.

Backofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Frische Kirschen waschen und entsteinen.

Ei trennen.

Eigelb mit Quark und, wenn gewünscht, mit Zitronenabrieb verrühren.

Eiweiß steif schlagen. Dabei nach und nach den restlichen Zucker einrieseln lassen.

Hirse mit der Quarkmasse gleichmäßig verrühren.

Eischnee unter die Auflaufmasse heben.

Auflaufform (eher flach als hoch) buttern. Dazu ein Stück Butter auf ein Küchenpapier geben und damit die Form ausreiben.

Auflaufmasse in die Form füllen. Obst darauf verteilen. Tiefkühlobst muss vorher nicht aufgetaut werden. Es ist besser, das Obst gefroren auf dem Auflauf zu verteilen, sonst färbt es zu sehr.

Kirschen oder Beeren leicht in die Auflaufmasse drücken und mit Mandelplättchen bestreuen.

Auflauf im vorgeheizten Ofen bei 190 °C Ober- und Unterhitze etwa 30 Minuten goldgelb backen.

Der Auflauf ist fertig, wenn er auch in der Mitte so hoch gegangen ist, wie an den Rändern und innen nicht mehr flüssig ist.

Auflauf etwas abkühlen lassen und dann auf Tellern anrichten. Wer möchte, reicht noch etwas Kompott dazu.

TiPP:

Den Auflauf oder einen Rest davon kann man auch sehr gut am nächsten Tag mit zur Arbeit nehmen. Er schmeckt kalt oder wird in der Mikrowelle kurz angewärmt.

   Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.