gebratene Nudeln mit Zucchini und Ei

Gebratene Nudeln mit Zucchini und Ei. Rasch zubereites Sommeressen. Vor allem wenn noch Nudeln vom Vortag da sind. Mit etwas Käse und frischen Kräutern aus dem Garten kreiert man jedes Mal eine neue Geschmacksrichtung.

Zutaten für 2 Personen: 

  • 150 g Nudeln (oder ca. 400 g gekochte Nudeln)
  • 1 mittelgroße Zucchini oder einen Patisson (oder ein Stück einer großen Zucchini)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 Eier
  • 1 Zwiebel
  • nach Belieben etwas „fleischliches“ wie in Scheiben geschnittene Salsice  Würstchen (habe ich genommen), etwas Hack (übrig vom Vortag von den Nudeln?) etwas gekochten Schinken, ein paar Scheiben Salami etc.
  • nach Belieben etwa 50 g Käse (Mozzarella,  Feta, Gouda, Emmentaler, Parmesan, Maasdamer)
  • frische Kräuter aus dem Garten (Winterheckenzwiebel, Thymian, Salbei, Oregano, Schnittlauch, Schnittsellerie, Maggikraut, Majoran etc.)
  • Salz
  • Pfeffer oder Piment frisch gemahlen
  • Öl zum Braten

Zubereitung: 

Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Nudeln al dente Kochen (wenn nicht vom Vortag noch vorhanden).

In einer großen beschichteten Pfanne (!) das „Fleischliche“ und die klein gehackte Zwiebel anbraten. Die Pfanne muss backofengeeignet sein, darf also keine Kunststoffteile besitzen.

Zucchini waschen, putzen, ggf. entkernen und in 1 cm große Würfel schneiden.

Zucchini zum Fleisch mit Zwiebel in die Pfanne geben. Knoblauchzehe dazu pressen und alles weiter braten. Die Zucchini sollte schon etwas weich gegart sein. Immer wieder umrühren. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

Inzwischen Kräuter waschen, von den Stielen befreien und fein hacken.

Käse fein reiben.

In einen Schüttelbecher die Eier, den Käse und Kräuter mit Salz und Pfeffer kräftig zu einer gleichmäßigen Masse verschütteln.

Eiermasse gleichmäßig über die Zucchini-Nudeln in der Pfanne gießen. Durch leichtes Schütteln der Pfanne die Masse gleichmäßig verteilen.

Pfanne in den vorgeheizten Ofen stellen und bei 180°C Ober- und Unterhitze etwa 15-20 Minuten stocken lassen. Die Eiermasse muss fest sein, ansonsten noch etwas im Ofen lassen.

 

 

Nudelmasse vierteln und servieren. Dazu passt ein Tomatensalat.

TiPP: 

Wenn man die Pfanne nicht in den Ofen stellen möchte oder sie nicht dafür geeignet ist,  kann man die Nudeln nach dem Anbraten auch ein eine Auflauf-oder Quicheform füllen. Dann die Eiermasse darüber geben und die Nudeln so im Backofen weiter garen. Dabei verlängert sich die Garzeit etwas, weil die Form, anders als die Pfanne, kalt ist.

 

 

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.