Erdbeer-Michel – Brotauflauf mit Erdbeeren

Der Erdbeermichel, verwand mit dem Kirschenmichel, ist ein Brotauflauf und wird aus altbackenem Brot oder Brötchen mit frischen oder gefrorenen Früchten hergestellt. Resteverwertung kann so unendlich lecker sein.

Zutaten für 2 Personen:

  • 4 altbackene Semmeln oder weißes Brot (etwa 200 g)
  • ca. 300 g Erdbeeren (ich habe Tiefkühlbeeren von der Sommerernte genommen, leicht angetaut)
  • 200 ml Milch
  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • (brauner) Zucker zum Bestreuen
  • Butter für Butterflöckchen und zum Buttern der Form
  • Semmelbrösel für die Form
  • Mandelplättchen zum Bestreuen
  • Für die Vanillesauce: 750 ml Milch, 1 Packung Vanillpuddingpulver, 2-3 Eßlöffel Zucker

Zubereitung:

Altbackene Semmeln in Würfel schneiden. Man kann auch helles Brot wie Baguette oder festeres Toastbrot (vom Bäcker) verwenden. Wenn das Toastbrot zu weich ist, wird es nur matschig und der Auflauf gelingt nicht.

Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Milch erhitzen und über die Semmelwürfel geben. Gut vermischen.

Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz zu festem Schnee schlagen.

Zimmerwarme Butter und Zucker schaumig schlagen.

Eigelbe nach und nach unter die Buttercreme schlagen. Dabei ist es gut, wenn die Eier Zimmerwärme haben und nicht aus dem Kühlschrank kommen. Sonst stockt die Creme, was aber dem Auflauf nicht schadet, sollte es passieren.

Masse mit den eingeweichten Semmelwürfeln vermischen.

Eischnee portionsweise unterheben.

Auflaufform buttern und bröseln.

Die Hälfte der Brotmasse einfüllen und etwas glatt streichen.

Erdbeeren (angetaut und nicht mehr aneinander klebend oder frische, geviertelte Erdbeeren) darüber verteilen.

Restliche Brotmasse in die Form geben und glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C 45 Minuten backen.

In der Zwischenzeit bereite ich aus einem Päckchen Vanillepuddingpulver, aber mit 750 statt 500 ml Milch eine Vanillesauce.

Nach der Backzeit den Auflauf (Michel) aus dem Ofen nehmen.

Mit braunem Zucker bestreuen. Mit Butterflöckchen belegen. Mit Mandelplättchen bestreuen.

Auflauf wieder in den Ofen geben und weitere 10- 15 Minuten goldbraun und knusprig backen.

Auflauf auf Tellern anrichten und mit Vanillesauce servieren.

TiPP:

Ursprünglich wird der Michel (Brotauflauf) mit eingekochten Kirschen (ohne Kern) gemacht. Auch frische entkernte süße oder saure Kirschen können verwendet werden. Wer möchte, macht den Auflauf auch mit geschälten und entkernten, in Streifen geschnittenen mürben Äpfeln. Dann heißt er mancherorts „Scheiterhaufen“.

Als Winterspeise verwende ich bei Kirschen im Auflauf gern noch ein wenig weihnachtliche Gewürze wie Nelken oder Zimt, Cardamon, Ingwer oder Anis. Dann ist der Auflauf auch eine schöne Nachspeise für’s Weihnachtsmenue. Hier reicht die Menge für etwa 6 Personen.

Wer gerade kein Obst zur Hand hat (falls es so etwas gibt). Kann die Masse aus den alten Semmeln auch wie beschrieben zubereiten und dann in der Pfanne in reichlich Fett backen. Einmal wenden und, wie Kaiserschmarrn, mit zwei Löffeln zerrupfen. Mit Puderzucker bestäubt servieren. Dazu passt auch gut Apfelmus.

   Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.