Bohnen-Schinken-Quiche mit getrockneten Tomaten

Für die Quiche kann man frische Bohnen aus dem Garten verwenden oder man nimmt tiefgekühlte oder eingekochte Bohnen.

 

Zutaten für 2-3 Personen in einer 25-cm-Form: 

für den Quicheteig:

  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

für den Belag:

  • 250 g Bohnen (frisch oder tiefgekühlt oder eingekocht)
  • 125 g Mozzarella (oder auch Fetakäse, dann wird es würziger)
  • 100 g geräucherter Schinken
  • 5-6 getrocknete Tomaten in Öl
  • 100 g Creme fraiche
  • 1 Ei
  • Pfeffer oder Piment frisch gemahlen
  • Salz
  • 50 g Parmesan
  • kleingehackte Kräuter (frisch oder tiefgekühlt)

Zubereitung: 

Mehl, Salz, Ei und in Stücke geschnittene zimmerwarme Butter zu einem Teig verarbeiten. Man kann das ähnlich einem Streuselteig mit den Händen machen. Ich lasse dieses Arbeit die Küchenmaschine mit dem Knethaken übernehmen. Der muß auf hoher Geschwindigkeit laufen. Es entsteht ein bröseliger Teig.

Wer sich jetzt fragt, warum der Teig so grün ist? Hier die Antwort. Ich mische in derartige Teige gern getrocknetes Grün vom Lauch oder Winterheckenzwiebel. Geschmacklich wertet das den Teig immer auf.

Den Teig zu einer Kugel formen und in einer dicht schließenden Schüssel im Kühlschrank mindestens 30 Minuten ruhen lassen.

Verwendet man frische Bohnen, hat man jetzt Zeit sie zu waschen, die Enden ab zu schneiden und alles in Stücke zu schneiden. Die rohen Bohnen werden jetzt mit etwas Wasser in der Mikrowelle für 6 Minuten bei 750 Watt vorgegart. Oder man gibt sie mit etwas Wasser in einen Topf und kocht sie für 6-8 Minuten al dente.

Tiefkühlbohnen oder eingekochte Bohnen können ohne weiter Verarbeitung verwendet werden. Tiefkühlbohnen müssen nur angetaut sein, damit man sie auf der Quiche verteilen kann. Sie müssen nicht vollständig aufgetaut werden.

Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Schinken und getrocknete Tomaten in  Streifen schneiden.

Mozzarella in Würfel schneiden. Nimmt man Fetakäse, zerbröselt man ihn mit einer Gabel in kleine Brösel.

Der Teig wir mit den Händen etwas platt gedrückt und in die Quicheform gelegt. Nun drückt man ihn mit der Faust immer flacher und verteilt ihn in der Form. Einen kleinen Rand sollte man hochziehen, damit der Guß später nicht heraus läuft.

Der Teig ist trocken und ein wenig bröselig. Das ist ok, somit wird es ein schön knuspriger Quicheboden.

Käse auf dem Teig verteilen.

Schinken und getrocknete Tomaten über dem Käse auslegen.

 

Bohnen darüber geben.

Für den Guß das Ei mit Creme fraiche, Salz und Piment gut vermischen.

Guß über dem Gemüse verteilen.

Quiche im vorgeheizten Ofen bei 200 °C Ober- und Unterhitze 35-40 Minuten goldgelb backen. Der Guß muß auch in der Quichemitte gestockt sein und darf nicht mehr flüssig sein.

 

Während die Quiche im Ofen ist hobele ich mit einem Sparschäler den Parmesn in Späne.

Die Späne vermische ich mit gehackten Kräutern. Entweder nehme ich frische aus dem Garten oder im Winter auch gerne aufgetaute Kräuter aus der Tiefkühltruhe.

Nach der Garzeit die Quiche aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Quiche mit den Parmesanspänen bestreuen und servieren.

 

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.