Bohnen durch Tiefkühlen konservieren

Stangenbohnen und Buschbohnen können ganz oder geschnitten durch Tiefkühlen konserviert werden. Durch das Blanchieren und gefrieren benötigen sie dann in der Küche eine deutlich kürzere Garzeit.

Bohnen friere ich gern zum Konservieren  ein.  Es geht deutlich schneller, als einkochen und die Bohnen behalten mehr von ihren gesunden Inhaltsstoffen, als wenn sie 2 Stunden eingekocht werden.

Bohnen waschen und die beiden Enden jeweils abschneiden.

 

Dann blanchiere ich sie. Ich blanchiere sie bevorzugt ungeschnitten, weil dann mit dem Abkühlwasser weniger Vitamine weggespült werden, als wenn die Bohnen mit den großen Schnittflächen ins Wasser kommen.

Ich blanchiere in der Mikrowelle.  Allgemeine Hinweise zum Blanchieren habe ich HIER beschrieben.  Bei Bohnen 900 Watt 5 Minuten. Leider verlieren die lila Bohnen beim Kochen die Farbe und werden grün.

 

Danach ins kalte Wasser in der Salatschleuder. Abkühlen und  trockenschleudern.

 In Stücke schneiden.

In den gewünschten Portionsgrößen einfrieren.

   Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.