Blaukraut durch Einkochen konservieren

Blaukraut oder Rotkohl kann gut fertig gewürzt und zubereitet eingekocht werden. So hält es sich bis zur nächsten Ernte und länger. Benötigt man eine Beilage für den Braten, ist so ein Glas schnell geöffnet und warm gemacht. Das entspannt die Vorbereitungen für das Sonntagsmahl.

Zutaten für 12 Gläser à 500 ml:

  • 4 kg Blaukraut (fertig geputzt und gehobelt)
  • 100 g Salz
  • 150-200 g Zucker
  • 500 ml Apfelessig
  • 500 ml Wasser
  • 500 ml Apfelsaft naturtrüb
  • 1 Liter Schwarzer Johannisbeersaft (eigentlich Nektar, weil es reine Saft so gut wie nicht gibt und der dann auch zu kräftig wäre)

 

Zubereitung:

Tag 1:

Blaukraut putzen, die äußeren und groben Blätter entfernen und die Köpfe vierteln.

Den Strunk heraus schneiden und das Kraut dann in  dünne Streifen hobeln.

Das gehobelte Kraut (4kg) ein einer großen Schüssel mit dem Salz vermischen und kräftig durchkneten. Am besten mit beiden Händen bearbeiten und walken, pressen und kneten. Genau wie beim Herstellen von Sauerkraut. Es sollte Flüssigkeit austreten und das Kraut im eigenen Saft schwimmen.

Schüssel verschließen und das Kraut bis zum nächsten Tag (mindestens 12 Stunden) stehen lassen.

Tag 2:

Die restlichen Zutaten dazu geben, gut vermischen und in einen oder besser zwei große Töpfe geben.

Wenn alles gut erhitzt ist und kocht, die Temperatur reduzieren. Das Kraut etwa 40 Minuten auf leichter  Flamme köcheln lassen. Hin und wieder umrühren.

Inzwischen die Gläser bereit stellen, Gummis auskochen und dadurch sterilisieren. Einwecktopf bereit machen.

Das fertig gekochte Kraut etwas abkühlen lassen. So lässt es sich einfach handhaben.

Nun in die vorbereiteten Gläser  mit dem Kraut (ohne Flüssigkeit, die aber aufheben) befüllen. Der spezielle Einfülltrichter ist hier sehr sinnvoll. Er erleichtert das Befüllen und schützt den Glasrand vor Verschmutzung.

Ich habe die Gläser jeweils beim Befüllen auf die Waage gestellt, dass ungefähr gleich viel in allen Gläsern drin ist. Etwa 450 g Kraut ohne Flüssigkeit passen in ein 500 ml Glas.

Wenn die Gläser befüllt sind, die Garflüssigkeit auf die Gläser verteilen.

Gläser am Rand reinigen,  verschließen und  bei 100° C 30 Minuten einkochen.

 

 

Aus dem Topf nehmen und auf ein Handtuch stellen. Vollkommen erkalten lassen, dann die Klammern entfernen.

Print Friendly, PDF & Email
   Sende Artikel als PDF   

Eine Antwort auf „Blaukraut durch Einkochen konservieren“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite benutzt cookies. Wenn sie diese Seite weiter benutzen, akzeptieren sie den Einsatz der cookies. This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.