getrocknete Tomaten in Öl

Getrocknete Tomaten  in Öl kann man leicht selbst machen. Man muss nur im Sommer von den reifen Tomaten welche trocknen. Die kann man dann im Winter immer wieder portionsweise einlegen. Sie sind vielfältig für Antipasti, Pastasaucen, Aufläufe oder Brotaufstrichen und vielem mehr zu verwenden.  „getrocknete Tomaten in Öl“ weiterlesen

Konservieren mit Öl

Konservieren mit Öl ist ein alte Methode um Lebensmittel haltbar zu machen.  Es gibt drei Wege mit Öl zu konservieren. Man legt das Gemüse roh oder gekocht schwimmend in Öl ein (Zucchini). Man zerkleinert die Gemüse und andere Zutaten sehr klein und vermischt sie dann mit Öl (Basilikumpesto) oder man legt getrocknete Gemüse in Öl ein (getrocknete Tomaten in Öl). Man kann auch Gewürze in Öl einlegen, um das Öl  zu aromatisieren (Knoblauch-Chili-Öl).  „Konservieren mit Öl“ weiterlesen

Würzsalz mit Winterhecke, Oregano, Tomate und Chili

Aus meinen getrockneten Kräutern mische ich mir gern die unterschiedlichsten Würzsalze.  Diese bunten und würzigen Mischungen sind willkommene kleine Geschenke für liebe Menschen. Heute gibt es ein grobes Mühlensalz oder Würzsalz mit Winterheckenzwiebel, Oregano, Tomate und Chili.  „Würzsalz mit Winterhecke, Oregano, Tomate und Chili“ weiterlesen

selbstgemachte Spätzle mit Pesto-Frischkäse-Sauce

Oft werden Spätzle als Beilage serviert. Ich verwende sie als einfache, selbst gemachte Nudeln  in (vegetarischen) Hauptspeisen. Sie ersetzen fertig gekaufte Nudeln. Spätzle mache ich immer selbst, weil der Teig so unkompliziert und variabel ist und ich genau weiß, was drin ist. „selbstgemachte Spätzle mit Pesto-Frischkäse-Sauce“ weiterlesen

Bärlauch-Walnuß-Pesto und Bärlauch-Paste

Bärlauch, das beliebte grüne Frühjahrs-Würzkraut hat nur ein paar Wochen im Jahr Saison. Dann bekommt man ihn mittlerweile überall und frisch. Oder man kennt Stellen im Wald, an denen man ihn selbst pflücken kann. Was nicht gleich verbraucht wird sollte konserviert werden. Aber wie hält er sich am Besten?  „Bärlauch-Walnuß-Pesto und Bärlauch-Paste“ weiterlesen

Johannisbeeren statt Preiselbeeren

Preiselbeeren als Beilage zu Käse, gekochtem Rindfleisch, Sauerbraten oder Wild sind bekannt, aber schwer selbst zu machen. Die Wildsammlung der Beeren ist bei uns fast nicht mehr möglich. Am Wochenmarkt sind sie sehr (!) teuer und im Garten baut man sie gewöhnlich nicht in entsprechenden Mengen. Gut, daß es diese praktische Alternative gibt. Anstatt der Preiselbeeren, werden rote Johannisbeeren verwendet.

„Johannisbeeren statt Preiselbeeren“ weiterlesen